5. Mrz
Porsche Informatik goes Art, Episode 2 Unternehmenswerte kunstvoll in Szene gesetzt

„Menschen brauchen im Zusammenleben wie in der Zusammenarbeit Leitlinien und Werte – am besten ein kollektives Selbstverständnis, so etwas wie eine DNA“, begannen die Geschäftsführer der Porsche Informatik Rainer Trischak und Manfred Immitzer ihre Laudatio. Einmal mehr wurde unsere Leitlinie, die „Porsche-Informatik-DNA“, von einem kreativen Künstler*innenteam aus den eigenen Reihen kongenial visualisiert. Die Ergebnisse des zweiten Kunst-Workshops bekamen bei der Präsentation auf der Firmenweihnachtsfeier viel Applaus und zieren nun unser Bürogebäude. Runde drei ist bereits in Planung.

Unternehmenswerte sichtbar machen

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung der Porsche Informatik haben wir die Missionen und Werte des Unternehmens neu definiert. Um diese besser kommunizieren und in die Breite tragen zu können, startete 2017 ein bisher einzigartiges Projekt innerhalb der Porsche Informatik: mittels Kunst sichtbar zu machen, wofür das Unternehmen steht und damit dem Wandel (Change) in der Firma ein Gesicht zu geben.

Vor gut einem Jahr setzte die Kunstgruppe der Change Agents unter Anleitung des Salzburger Künstlers Thomas Nowotny den Initial-Workshop zum Thema „Change in der Porsche Informatik“ um. Dabei wurden zwei Themen bildnerisch festgehalten: die Doppelhelix, unsere „DNA“ für den Ursprung, die Initialzündung für eine neue strategische Ausrichtung, und der „Runner“ als Symbol für unsere neue, kraftvolle Richtung. Die dabei entstandenen Bilder wurden am Jahres-Kick-off präsentiert und werten seither auf spektakuläre Weise Stiegenhaus und Empfangsbereich des Firmensitzes auf.

Im November 2018 kamen die Change Agents erneut im Atelier zusammen, um sich in einem zweiten gemeinsamen Workshop dem Thema der „Porsche-Informatik-DNA“ zu widmen. Zu den vier „Hauptprotagonisten“ der Kunstgruppe Leopold Strauss, Gerald Nezerka, Ruben Blaszczyk und Michaela Alker stieß diesmal Friederike Jordan neu hinzu. Aus den „5 Werten der Porsche Informatik“ griffen sie sich zwei heraus: „Commitment“ und „Chancen nutzen“.

Zwei wesentliche Bausteine unserer DNA

Großes kann man nur leisten, wenn man zusammenarbeitet: Nobody’s perfect, but a team can be! Und dabei muss man sich auf die Kolleg*innen verlassen können, auf ihre Zusagen – auf ihr Commitment. Getroffene Vereinbarungen müssen verbindlich eingehalten und etwaige Abweichungen frühzeitig behandelt werden. Bei Problemen geht man daher aktiv auf den anderen zu und bekennt sich zur eigenen Verantwortung. Wenn alle zu ihrem Wort stehen, dann entsteht aus Einzelleistungen – aus einzelnen Bildern – ein Gesamtkunstwerk.

„Commitment“

Mehr denn je ist unsere heutige Welt von stetigem Wandel geprägt. Das gilt umso mehr für die Arbeitswelt. Doch aus der Veränderung können sich für alle, die daran interessiert sind, neue Chancen und Möglichkeiten ergeben. Innovationen kann man auch im Kleinen initiieren, und jede*r sollte den Gestaltungsspielraum, der zur Verfügung steht, auch aktiv nutzen. Sich zu trauen, neue Wege zu gehen, und sich auch persönlich weiterzuentwickeln führt letztendlich zum Erfolg – für das ganze Team und auch für jede*n einzelne*n.

Diesen beiden Themen haben wir uns gemeinsam mit Thomas Nowotny drei Tage lang gewidmet. Der eigentlichen künstlerischen Arbeit gingen zunächst viel Vorbereitungszeit und einige Brainstormings voraus. Ziel war es dabei auch, die Aspekte Diversität und Modularität, die für uns bei Porsche Informatik tragende Rollen spielen, in die Werke einfließen zu lassen.

„Chancen nutzen“

Gemeinschaftsprodukte

Im Bild Chancen nutzen haben wir sehr kräftige Farben verwendet. Sie stehen für das Neue, das Unerforschte, die Zukunft. Die Diversität wird durch die Wahl unterschiedlicher Schriftarten dargestellt. Da wir eine IT-Firma sind, haben wir durch die Verwendung des Binärsystems auch noch den technischen Aspekt hineingebracht. Jedes der Bilder wurde von allen Teilnehmer*innen bearbeitet. So ist das finale Bild, das aus sechs Einzelbildern besteht, eine gemeinsame Komposition geworden.

Das Bild Commitment ist noch komplexer: Es besteht aus zehn Einzelbildern. Hier wurden von jeder*m von uns jeweils zwei Bilder in der Grundgestaltung erarbeitet. Anschließend wählte jede*r willkürlich zwei Bilder aus und gestaltete darauf jeweils einen Buchstaben. Auch hier haben wir wieder die Diversität in der Porsche Informatik, unsere Verschiedenartigkeit und unsere Variationsbreite eingearbeitet, indem jeder Buchstabe des Wortes „Commitment“ in einer anderen Schriftart ausgeführt wurde. Dennoch bilden alle zehn Einzelbilder eine Einheit, so wie wir durch unser Commitment miteinander verbunden sind. Als verbindendes Element haben wir die Darstellung von Menschenfiguren gewählt.

Unser Fazit aus diesem Workshop: So unterschiedlich und gegensätzlich wir alle sein mögen – wenn wir alle an einem Strang ziehen und kooperieren statt zu konkurrieren, wenn wir miteinander statt gegeneinander arbeiten und jede*r sich selbst etwas zurücknimmt, dann kommt etwas ganz Großes und Tolles dabei heraus. Das ganze Projekt war für uns alle wieder eine sehr schöne Erfahrung, und wir freuen uns schon sehr auf die Fortsetzung!

Die Kunstgruppe und Maler Thomas Nowotny

Michaela Alker

hatte in ihren 14 Jahren bei uns bereits die unterschiedlichsten Jobs im Bereich Infrastruktur inne. Derzeit ist sie für Kommunikation und Wissensmanagement im Bereich Infrastructure & Common Platforms zuständig. Außerdem begleitet sie unser Unternehmen in einer strategischen Neuausrichtung als Change Agent und ist auch Sprecherin der Change Agents.